Bundesfachschule
  Bundesverband     Landesverbände     Aktuelles     Fachzeitschrift     Jobbörse     Ausbildung     Mitgliedsfirmen     Jahrbuch     Shop  
Verpflichtung für uns
Aus- und Weiterbildung
Zertifizierung
Know – how
Artikelarchiv
Allgemeine Seiten:
Startseite
Videoportal
Termine
Umfragen & Bewertungen
Linkliste
Kontakt
Newsletter
Seiteninfos-Hilfe
Impressum
Seitenindex

Qualität ist für uns Verpflichtung

Mit der Auflösung des Vereins Bundesschwimmeisterschule e.V. (Vereinsregister Nr. 77VR529) zum 30. April 2011, beginnt das Jahr „1“ für die neu ins Leben gerufene „Bundesfachschule des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister“
Es ist empirisch belegt, dass der Sport im Bewegungsraum Wasser seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitaktivitäten in Deutschland zählt. Die öffentlichen Bäder in unserer Republik verzeichnen ein Besuchervolumen von ca. 600 Millionen Gästen pro Jahr. Dies ist ein Volumen, von dem Andere, vor allem die sogenannten Trendsportarten, noch nicht einmal zu träumen wagen. Trotz diesem hohen Gästeaufkommen unserer (geschätzten) 3.500 Hallenbäder, 3.200 Freibädern und ca. 400 Bäder diese als Freizeitoder Spaßbäder eingeordnet werden, können einen jährlichen Zuschuss von ca. zwei Milliarden Euro verzeichnen. Eine enorme Belastung für die öffentlichen „klammen und maroden“ Haushalte. Über die Schließung der (hauptsächlich) kommunalen Bäder wirdheute in vielen Gebietskörperschaften nicht nur diskutiert und laut nachgedacht, sondern viele (unnötige und vermeidbare) Bäderschließungen sind auch bereits vollzogen worden. Der Sanierungsstau, der leider durch kurzsichtige und entgegen dem gesunden Menschenverstand, durch talentfreie und wirklichkeitsfremde Entscheidungen der „sogenannten“ Bürger- und Volksvertreter zu verantworten ist, ist der ausschlaggebende Grund des unnützigen Bädersterbens. Ein Blick in das „Schwarzbuch“ des Bunds deutscher Steuerzahler belegt diesen Hintergrund.
Wie wollen lobbyistische Vertreter im Rat der Gebietskörperschaften den 80 Prozent der Bürger, die Bäder als eine unverzichtbare Einrichtung an ihrem Wohn- und Heimatort halten, erklären, dass eine Flutlichtanlage oder ein Kunstrasenplatz für den Fußballverein (FC Barfuss, spielberechtigt in der III. Kreisklasse, 200 Mitglieder, davon 150 passiv und Vereinspräsident Bürgermeister Wasserscheu) wichtiger ist, als bauliche und technische Verbesserungen (z.B. Einbau von frequenzgeregelten Umwälzpumpen, Modernisierung der lüftungstechnischen Anlagen u.v.m.) in dem in die Jahre gekommenen Hallen- oder Freibäder, welche aber allen Bürgern, ob jung oder alt, fit oder schon etwas gebrechlich, zu Sport- und Freizeitaktivitäten zur Verfügung stehen.

Die Bundesfachschule des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister wird sich der Thematik der zukunftsorientierten Bäderentwicklung nicht verschließen und auch Fachtagungen und Seminare für Badbetreiber, verantwortliche Mitarbeiter/innen der Bäderverwaltungen sowie für Geschäftsführer und Betriebsleiter anbieten. Merke: Die Bestandssicherung unserer (vor allem kommunalen) Frei- und Hallenbäder, aber auch Lehrschwimmbecken und die
der wichtigen Schulschwimmbäder, steht auf der Agenda der Bundesfachschule schon heute ganz weit oben. Aber auch die Weiterqualifizierung des weiterbildungswilligen Fachpersonals auf dem vielseitigen Gebiet Sport- und Bewegung
im Bewegungsraum Wasser, wird ab September/Oktober 2011, in all seiner Vielfalt angeboten.

Die im Fachverband Verantortlichen für die Bundesfachschule erarbeiten zur Zeit u.a. Seminarinhalte zu folgenden Themen:
- Ist - Situation der deutschen Bäderlandschaft und ihre Anforderungen an die Zukunft
- Modernisierung von Bädern (Energieeffizienz - Möglichkeiten des Machbaren)
- Optimale Betreiberformen
- Weiterbildung der Betreiber von Vereins- und Bürgerbädern
- Haftungsfragen rund ums Bad
- Events in Bädern
- Technik in Bädern
- Optimierung von Betriebsabläufen
- Vom Beckenrand ins Management
- Bädergastronomie - ist mehr als Currywurst und Fritten
- und vieles mehr
Qualität ist unsere Verpflichtung! Mit diesem Slogan wirbt die Bundesfachschule auch in der nicht unberechtigten Hoffnung, dass das Image des Bäderfachpersonals in der Öffentlichkeit (aber hoffentlich auch bei den Arbeitgebern) das Ansehen erreicht, welches ihm schon seit vielen Jahren gebührt. Es gibt noch viel zu tun, packen wir es doch gemeinsam an, denn unser Erfolg wird Euer Erfolg im Berufsalltag. Merke: Gott schenkt uns die Nüsse, knacken müssen wir sie alleine. Nach Beendigung der noch sehr arbeits- und zeitaufwendigen Planungen und Vorarbeiten, wird unser Fachverband, Bundesverband Deutscher Schwimmmeister e.V., ein qualitativ anspruchsvolles Seminar- und Tagungsprogramm vorlegen. Nutzen Sie es bitte, denn lebenslanges lernen und ständige Weiterbildung auf dem schnelllebigen Freizeitmarkt und in der vielfältigen Welt des Badewesens ist heute sowie in der Zukunft unerlässlich.

Schlussbetrachtung: Die Seminare, Veranstaltungen und Tagungen unseres Fachverbandes stehen unter dem Slogan „Qualität ist unsere Verpflichtung“ Die Bundesfachschule hat u.a. das Ziel, Bauherren, Bäderplanern, Badbetreibern, Geschäftsführern, Betriebsleitern, verantwortlichem Möglichkeiten und Notwendigkeiten aufzuzeigen, ihre Bäder, ihren Belegungsplan und ihren Veranstaltungskalender möglichst so zu planen, bauen und auszugestalten, dass ein wirtschaftlicher Betrieb des Bades gewährleistet werden kann. Hierzu gehört nicht nur die materielle Ausstattung eines Bades, sondern auch die personelle Besetzung mit geschultem Personal mit leistungsgerechter Besoldung und der Weitblick, den sich ständig veränderten Bädermarkt der Zukunft zu erkennen. Der Bädermarkt ist trotz jährlich ca. 6 Millionen Gästen im Umbruch. Und wer heute die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird sich
in den nächsten Jahren nur schwer über Wasser halten können oder sogar auf „auf dem Trocknen schwimmen“.


Bundesfachschule erhält Zertifizierung nach dem Managementsystem DIN EN ISO 9001:2008 Es handelt sich hierbei um ein weltweit anerkanntes und bewährtes Managementsystem, welches immer häufiger im Dienstleistungs und im Public-Sektor angewandt wird. Weitere Informationen finden Sie hier

http://www.schwimmmeister.de/bds_seite/laden/pdf/Ausbildung/Zertifikat_2012.pdf

Geschäftsstelle: Römerstr. 151 - 50389 Wesseling - Tel. 02236/3932-0 - Fax 02236/43162